16.08.2014

Rezept vom 16. August 2014

16.08.2014 00:00 - von: jmu

Diese Woche ist Angelo Meloni vom Landgasthof Löwen in Elgg zu Gast im TOP POT. Er macht verschiedene Tapas. Am Samstag, um 18:45 Uhr (stündlich wiederholt).

  • Tapas à la Meloni

  • Angelo Meloni und Georg Berdux

zoom  zoom  

 

Hier gehts zur Website vom Landgasthof Löwen


 

Rezept für 4 Personen:

 

Gambas al ajillo

400 g große Garnelen ohne Schale, roh
4 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
 Geschroteter Peperoncino eingelegt in Öl
 Olivenöl
 Petersilie
 Salz

Bei manchen Fischhändlern führt der Weg zu frischen Gambas übers Tiefkühlregal. Aber keine Angst, qualitativ unterscheiden sich frisch oder TK eigentlich nicht. Hauptsache sie sind grau und hoffentlich schon geputzt, also vom Darm entfernt. Sonst mit einem superscharfen Messer hinten am Rücken einen Längsschnitt setzen und diesen unter fließendem Wasser entfernen.
Bei gefrorener Ware muss man noch ein, zwei Stunden Auftauzeit mit einkalkulieren. Dann erstmal gut abwaschen und mit einer Küchenrolle wieder abtrocknen.

Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, Petersilie waschen, gut abschütteln und auch klein hacken.

Das Olivenöl in einer Pfanne sehr heiss werden lassen, und dann die Garnelen ohne Schale darin zwischen zwei und drei Minuten braten, Salz drüber, den Knoblauch und die Peperoncino dazu und dabei häufig wenden. Ganz kurz vor Schluss mit Petersilie bestreuen. Alles sofort aus der Pfanne in eine Cazuela geben.

 

Sepia con ajo y perejil

600 g ganze Sepia, roh
4 Knoblauchzehen, gehackt
 Weissmehl, zum bestäuben
 Olivenöl
  Petersilie


Reinigen Sie den Tintenfisch gründlich, entfernen die Eingeweide und den gesamten Inhalt. Gründlich innen und außen waschen und mit Küchenpapier trocken. In Quadrate schneiden und mit Weissmehl bestäuben. Öl in einer Pfanne erhitzen und den geschnittenen Tintenfisch darin braten (etwa 4 bis 5 Minuten), danach den gehackten Knoblauch und am Schluss die gehackte Petersilie dazugeben. Alles kurz schwenken und schnell servieren.

 

Albondigas in Tomatensauce

500 g Hackfleisch, gemischt
20 g Pinienkerne, gehackt
2 Knoblauchzehen, gepresst oder mit Salz zu einer Paste verrieben
1 Ei
etwas Paniermehl
etwas Petersilie, gehackt
 Pfeffer
250 g Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
2 TL Thymian, getrocknet
2 Lorbeerblätter
1 TL Zucker
1 Dose Pelati
1 TL Bouillonpulver
 Salz & Pfeffer
1 Chilischote, getrocknet und fein gehackt


Das Hackfleisch mit allen Zutaten ordentlich verkneten und daraus kleine Bällchen formen (ergibt ca. 40 St., jedes etwa so groß wie eine Walnuss) Nun die Bällchen in etwas Olivenöl von allen Seiten bei mittlerer Hitze soweit anbraten, dass sie nicht mehr auseinander fallen, herausnehmen und beiseite stellen.

Die Zwiebeln fein würfeln, den Knoblauch in feine Scheiben schneiden und zusammen im verbliebenen Bratfett glasig dünsten. Die Lorbeerblätter und den Thymian zugeben und weitere 2 Minuten weiterdünsten, mit Zucker bestreuen, die grob zerkleinerten Tomaten dazugeben und einmal aufkochen lassen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer, Bouillonpulver und etwas Chili abschmecken und etwa 20 Minuten, bzw. solange bis die Sauce sämig wird leise weiter köcheln.

Zum Schluss die Hackfleischbällchen in die Sauce geben und darin gar ziehen lassen. Die Hackfleischbällchen in der Sauce entweder warm oder heiß servieren.

Dazu frisches Weißbrot, Serrano-Schinken und Chorizo servieren.

 

*** En Guete ***

POT